Meditation, Kontemplation, Körperübungen

Immer mehr Menschen suchen nach Sammlung und Stille. Auf dem religiösen Markt weden vielfältige Formen der Meditation angeboten, die unterschiedlichen Hintergrund haben - das reicht von reinen Entspannungsübungen bis zu philosophisch-religiös explizit östlich geprägten Versenkungswegen.

Meditation ist häufig gegenständlich und benutzt ein Medium (Bild, Musik, Text, Malen, Modellieren, Tanzen). Kontemplation ist gegenstandslose Meditation, bei der Worte und Bilder losgelassen werden und die Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung des Körpers, des Atems, der Stille oder eines Mantras gerichtet wird.

Zum Bereich der Meditation gehören auch vorbereitende Körperübungen, die selbst bereits meditativen Charakter haben wie Yoga, Tai-Chi Chuan, Qigong oder Eutonie.

Im kirchlichen Kontext ist es notwendig, den weltanschaulichen Hintergrund meditativer Angebote zu reflektieren und Räume zu eröffnen, wo die philosphisch-spirituellen Grundlagen solcher Übungswege auch diskutiert und reflektiert werden.

Weitere Angebote im Bereich Mediation und Fortbildungsangebote zur Meditationsanleitung finden Sie beim Verein zur Förderung von Meditation in der evangelischen Kirche unter  www.meditationsverein.de.